Links überspringen

Verbandsliga-Volleyballer des TuS verlieren 1:3 gegen die SG Lachendorf/Eschede.

Keinen Punkt, aber ein guter Auftakt.

Nur sechs der acht Spieler der ersten Herren standen dem Trainergespann am Samstag zur Verfügung. Göran Eckhoff, noch nicht ganz auskuriert und einsetzbar, kam als siebter Mann mit, konnte jedoch nur in der Abwehr für ein paar Positionen mal für Verschnaufpausen der Teamkollegen sorgen. Da uns mit Göran und „Atze” zwei Mittelspieler fehlten, wurde kurzerhand Stefan Gerlach auf die für Ihn ungewohnte Position gestellt, welche er nach kurzer Eingewöhnungsphase sehr gut bekleiden konnte.

Der Beginn des ersten Satzes wurde leider verschlafen, 3:9 war der Rückstand, der im Laufe des Satzes ausgeglichen werden konnte und sogar der vermeintliche Satzgewinn in der Hand eines Zevener Spielers lag. Doch der Ball verschwand in der Tiefe des Raumes und bescherte somit dem Gegner einen Satzball, die diesen sofort zu nutzen wußten und den ersten Satz besiegelten.  Die SG, die im vergangenen Jahr noch eine Klasse höher gespielt hatte , setze die Zevener Jungs im 2. Satz mit starken Aufschlägen unter Druck, doch mit einer stabilen Annahme von Stefan Gerlach und Dennis Böttjer  konnte früh ein 5 Punkte Vorsprung erarbeitet werden. Konsequente Blockaktionen von Pit Allers und gut platzierte Angriffsschläge von Joost Schaefer ermöglichten diese Punktdifferenz bis zum 20:25 zu halten und es stand 1:1 in Sätzen. Der dritte Satz verlief ähnlich, beide Mannschaften waren spielerisch auf einem gleichen Niveau und es wurde guter Verbandliga würdiger Volleyball gezeigt, der lautstark vom gegnerischen Publikum bejubelt wurde. Beim Stand von 21: 20 war es die Erfahrung und der Spielwitz der Heimmannschaft, der zum 25:23 Endstand führte. Im vierten Satz ging die Konzentration der Mannen aus der Stadt am Walde zurück und führte zu zahlreichen ungenaueren Pässen in der Annahme, die auch der erfahrene Zuspieler Axel Körner nicht ausgleichen konnte, was einen Deutliches 18:25 zur Folge hatte. „Es wäre mehr drin gewesen”, resümierte das Trainergespann Axel Körner und Thorsten Möckel, die mit der geschlossen Leistung der Mannschaft sehr zufrieden waren und die souveräne Vorstellung vom (neuen) Mittelspieler Stefan Gerlach lobten.

Pit Allers, Dennis Böttjer, Axel Körner, Joost Schaefer, Stefan Gerlach, Thorsten Möckel, Göran Eckhoff