Links überspringen

Erste Punkte für Tus Zeven II Herren

Zum ersten Heimspieltag empfing die zweite Herrenmannschaft des TuS Zeven den TSV Adendorf und den TV Jahn Schneverdingen, die ersten Gäste der noch jungen Saison. Nach zwei sehr unterschiedlichen Spielen konnten die Zevener zwar ihren ersten Sieg verbuchen, mussten jedoch auch eine Niederlage hinnehmen.

Das erste Spiel des Tages gegen den TSV Adendorf konnten die Männer aus der Stadt am Walde klar mit 3:0 für sich entscheiden. Die konzentriert aufspielenden Zevener setzten den Gegner von Anfang an unter Druck und profitierten so von leichten Fehlern der anderen Mannschaft. Nach einer starken Aufschlagsserie von Robin Körner begann der Satz fulminant mit 9:1. Diese Führung konnten die Zevener gegen die nun sichtlich verunsicherten Gegner noch ausbauen und gewannen den Satz deutlich mit 25:7. Nach einem Spielerwechsel fand der TSV Adendorf im zweiten Satz ihren Weg zurück ins Spiel, das nun sehr viel ausgeglichener verlief. Doch mit seinen druckvollen Angriffen konnte Niklas Bösch die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal überwinden, so dass der Satz letztendlich verdient mit 25:22 an die Zevener ging. Der dritte Satz ähnelte im Verlauf dem ersten, wieder waren es starke Aufgaben, die den Gegner ins Schwimmen brachten. Durch gute Blockarbeit des Mittelmannes Jonathan Ahrens konnte zudem eine solide Abwehr aufgebaut werden, die es den zevener Herren erlaubte, den Satz mit 25:12 und damit das erste Heimspiel zu gewinnen.

Mit dem TV Jahn Schneverdingen stellte sich der Mannschaft um Kapitän Norman Behrens im zweiten Spiel ein schwerer Brocken in den Weg. Von Beginn des ersten Satzes an standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Durch das aus dem ersten Sieg gewonnene Selbstvertrauen gestärkt, fand Diagonalspieler Leon Brandt wiederholt Löcher im gegnerischeren Block, so dass sich die Zevener zur Satzmitte mit 20:13 absetzen konnten. Mit konzentrierter Abwehrarbeit gelang es, diesen Vorsprung sicher bis zum Satzgewinn (25:19) zu behalten. Im zweiten Satz verstanden es beide Mannschaften, sich auf ihr Spiel zu konzentrieren. Vor allem die Angriffe des Linkshänders Tobias Leitenberger halfen der Heimmannschaft in dieser Phase, im Spiel zu bleiben.  Erst zum Ende des Satzes unterliefen den Herren vom TuS Zeven einige unglückliche Annahmeaktionen, die zu den Spielständen von 18:20 und 19:23 führten. Diesen Rückstand vermochten die Zevener nicht mehr aufzuholen und gaben den Satz mit 20:25 ab. Unbeeindruckt von diesem Dämpfer begannen die Zevener den dritten Satz, insbesondere die schnellen Mittelangriffe von Pascal Friedrich verhalfen zu einer anfänglichen Führung von 11:9. Ab diesem Zeitpunkt jedoch schien der Spielfaden der Zevener gerissen. Nach einigen leichten Eigenfehlern musste die Zevener Mannschaft die Führung hergeben und sah sich einem Rückstand von 15:19 gegenüber, der Satz wurde mit 25:17 verloren. Im vierten Satz setzte sich der Gegner bereits früh mit einer leichten Führung ab, durch ein letztes Aufbäumen kämpften sich die TuS-Herren allerdings wieder auf ein 10:11 heran. In der zweiten Hälfte des Satzes wussten die Zevener den schnellen Angriffen des Gegners jedoch nichts mehr entgegenzusetzen, so dass der Satz deutlich mit 15:25 und damit auch das Spiel an Schneverdingen abgegeben wurde.

Das nächste Spiel der zweiten Herrenmannschaft des TuS Zeven findet am 20.Oktober in Lüneburg statt.

Es spielten: Jonathan Ahrens, Leon Brandt, Niklas Bösch, Norman Behrens, Pascal Friedrich, Robin Körner, Tobias Leitenberger