Links überspringen

Zweite Zevener Volleyball Damen verlieren in Geestemünde

Gegen den Meister in der Landesliga drei verlieren die Zevener  Volleyball Frauen mit 1:3.

 

Schon vor Beginn der Partie stand der Meisterschaftstitel für die Geestemünder Damen fest. Auch die Zevener  Frauen hatten sich auf dem sechsten Tabellenplatz etabliert, unabhängig vom Ausgang des letzten Spieltages. Mit kleinem Kader von sechs Damen reisten die Frauen um Trainerin Karin Bammann an. Obwohl sich an der Tabelle nichts mehr ändern konnte, zeigten die Gäste aus der Stadt am Walde von Anfang an ein motiviertes und engagiertes Spiel. Es entwickelte sich ein gleichwertiges Spiel, keines der beiden Teams konnte sich absetzen.  Am Ende des ersten Satzes gelang den Zevener Frauen eine zwei Punkte Führung. Mit einer tollen kämpferischen Teamleistung konnten die Zevener Frauen diesen Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs setzten die Geestemünder Damen, die Gäste aus Zeven mit starken Aufschlägen unter Druck. Schnell lag das Team um Spielführerin Sabine Wolf deutlich im Rückstand. Zwar gelangen dem Zevener Team noch einige punktebringende Aktionen, der 18:25 Satzverlust konnte aber nicht verhindert werden. Zu Beginn des dritten Durchgangs brachte ein Aufschlagserie von Sarah Bössow eine kleine Führung. Diesmal gelang es den Zevener Frauen “am Ball zu bleiben ” und den Tabellenführer nicht in Front gehen zu lassen. Bis zum Ende des Satzes kämpften die Damen um die Bälle, Ulrike Fitschen gelangen einige starke Blockaktionen und klug gelegte kurze Bälle. Bis zum 20:20 gestalteten die Zevenerinnen den Satz noch offen. Dann zog der Meister aber sein Spiel durch und gewann knapp mit 25:23 Punkten. Im vierten Durchgang zogen die Gastgeberinnen nun konsequent durch. Die Aufschläge wurden verschärft, so dass die Zevener Damen überhaupt nicht ins Spiel kamen. Mit einem deutlichen 14:25 ging nun der Satz zu Ende.

 

Es spielten Sarah Bössow, Karin Bammann, Ulrike Fitschen, Conny Kless, Irina Maier und Sabine Wolf