Links überspringen

Zweite Zevener Volleyball Damen weiterhin Spitzenreiter

Mit einem 3:0 Spielgewinn gegen BTS Neustadt und einem 3:1 Sieg gegen die zweite Mannschaft von Bremen 1860 bauen die Volleyball Damen die Führungsposition in der Landesliga aus.

Zunächst stand der Tabellenvorletzte aus der Bremer Neustadt auf dem Feld. Die jungen Damen hatten nichts zu verlieren und gingen mit starken Aufschlägen schnell mit 9:3 in Front. Die Frauen aus Zeven benötigten doch einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Erst zum Ende des Satzes gelang es dem Team, fünf Punkte in Folge zu erspielen und es stand nun 20:21. Nun zogen die Gastgeberinnen das Tempo und den Druck auf die Neustädter Damen an und holten sich den ersten Satz mit 25:22 Punkten. Den zweiten Durchgang dominierte die Mannschaft um Spielführerin Lina Kullik. Zuspielerin Jennifer Dell setzte ihre Angreiferinnen variabel ein, zügig konnte die 16:6 Führung erspielt werden. Diesen Vorsprung ließen sich die Damen nun nicht mehr streitig machen und beendeten den Satz deutlich mit 25:15 Punkten. Der Beginn des dritten Durchgangs gestaltete sich offener als im Satz zuvor. Wieder bereitet die ersten Annahme den Zevener Damen Schwierigkeiten, folge war wieder ein 6:11 Rückstand. Nur mühsam holten die Damen die Punkte wieder auf. Beim 15:18 Spielstand ging nun Sabine Wolf an den Aufschlag und brachte zehn starke Bälle ins Spiel. Nun war der Knoten endgültig geplatzt und die Damen zogen ihr Spiel durch. Am Netz brachten Ulrike Fitschen und Conny Kless ihre Angriffe gut durch. Conny Kless beendete dann das Spiel mit einem platzierten Longline Angriff zum 25:21 Endstand.

Im folgenden Spiel ging es gegen den Tabellenzweiten, das zweite Team von Bremen 1860. Von Beginn an konzentriert gingen die Damen um Spielertrainerin Karin Bammann ins Match und es gelang auch gleich die 4:0 in Führung. Dann aber wachten die Bremerinnen auf und kamen besser ins Spiel. Die Führung wechselte hin und her und bis zum Ende blieb das Spiel offen. Das Ende des Satztes wurde von beiden Mannschaften leidenschaftlich umkämpft. Die Gäste hatten sogar schon den 24:22 Satzball auf der Hand. Die Zevenerinnen gaben aber nicht auf und ihr Einsatz wurde mit dem knappen 27:25 Satzgewinn belohnt. Diesen Schwung nahmen die Damen auch mit in den zweiten Durchgang und erarbeiteten sich einen 17:12 Vorsprung. Janna Kullik und Sandra Lühmann gelangen wichtige Blockaktionen am Netz. Die Bremerinnen holten zwar noch einige Punkte auf, die Gastgeberinnen schlossen den Satz aber ungefährdet mit 25:22 Punkten ab. Im dritten Durchgang spielten die Bremerinnen aber wieder besser und setzten mit starken Aufschlägen das Zevener Team unter Druck. Den Zevenernerinnen fehlte etwas die Entschlossenheit, um die Bälle genau zur Zuspielerin zu bringen. In diesem Satz kamen die Damen überhaupt nicht ins Spiel und gaben dem Satz mit 16:25 ab. In den vierten Durchgang hatten die Zevenerinnen keinen guten Start. Schnell lagen sie mit 1:9 In Rückstand. Dann drehte die athletische Sintje Focken aber noch einmal richtig auf. Sie brachte acht starke Aufschläge ins Spiel und auch in der Feldabwehr überzeugte sie mit schnellen Abwehraktionen. Die gesamte Mannschaft steigerte noch einmal ihren Einsatz, kaum ein Ball viel mehr auf den Boden. Die Damen holten den Rückstand wieder auf und gingen sogar mit 17:14 in Führung. Nun ließen sich die Damen  den Sieg nicht mehr streitig machen. Zum Ende des Satzes spielte Ulrike Fitschen überzeugend über die mittlere Position. Stark im Block und klug im Angriff setzte sie die Schlussakzente zum 25:16 Spielgewinn.

Es spielten: Karin Bammann, Jennifer Dell, Ulrike Fitschen, Sintje Focken, Conny Kless, Janna Kullik, Lina Kullik, Sandra Lühmann, Irina Maier, Christina Tomforde, Sabine Wolf