Links überspringen

Zweite Zevener Volleyball Damen gewinnen das erste Spiel des neuen Jahres

Zweite Zevener Volleyball Damen gewinnen das erste Spiel des neuen Jahres

Mit einem 3:2 Sieg gegen die Spielgemeinschaft Meyenburg/ Schwanewede sichern sich die Zevener Damen weiterhin den ersten Tabellenplatz in der Landesliga.

Von Beginn an setzten die Gastgeberinnen die Zevener Mannschaft mit starken, platzierten Aufschlägen unter Druck. Schnell gerieten die Damen von Spielertrainerin Karin Bammann mit 3:9 in Rückstand. Bis zum 11:12 gelang es den Frauen wieder aufzuholen. Dann folgte eine Phase in der keine erste Annahme gelingen wollte und somit auch keine Angriffszüge aufgebaut werden konnte. Die Meyenburgerinnen gingen deutlich in Führung und gewannen den ersten Satz schließlich mit 25:17 Punkten. Aber schon im zweiten Satz zeigte der Tabellenführer seine altbekannten Stärken. Die Annahme um Ulrike Fitschen kam deutlich präziser zur Zuspielerin, so das variable Angriffe entwickelt werden konnten. Auch Außenspielerin Sintje Focken hatte sich nun richtig gut eingespielt. Schnell in der Abwehr und stark am Netz überzeugte sie in diesem Spiel. In diesem Satz hatten die Meyenburger Damen kaum eine Chance. Die Zevener Damen gewannen den Satz deutlich mit 25:14 Punkten. Auch im dritten Satz überzeugte das Zevener Team. Sandra Lühmann und Janna Kullik gelangen einige starke Blockaktionen. Wieder konnte eine komfortable Führung erspielt werden. Mit einem 25:20 wurde der Satz abgeschlossen. Im vierten Durchgang gestaltete nun Jennifer Dell als Zuspielerin das Spielgeschehen. Bis zum 8:10 hielten die Zevener Damen in diesem Satz noch gut mit. Mit der drohende Niederlage vor Augen, steigerten sich die Gastgeberinnen noch einmal und erhöhten den Druck auf das Zevener Team. Wie im ersten Satz hatten die Damen Probleme bei der ersten Annahme, gefolgt von Abstimmungsfehlern zwischen den Spielerinnen. Resultat war der 11:19 Rückstand. Zum Ende holten die Damen noch einige Punkte auf, kamen wieder besser ins Spiel, konnten den 21:25 Satzverlust aber nicht verhindern. Nun ging es in den entscheidenden fünften Durchgang. Von Beginn an zeigte sich die Mannschaft präsent und wach. Über die Außenposition gelangen Sabine Wolf starke Spielzüge.  Schnell konnte die Mannschaft mit 4:0 in Front gehen. Die Damen waren nun wieder sehr konzentriert und machten kaum eigene Fehler. Zielstrebig wurden die Punkte gemacht und die Führung nicht mehr her gegeben. Das Ende des Satzes war noch einmal von beiden Mannschaften heiß umkämpft. Den Schlusspunkt setzte die am heutigen Tag ganz stark spielende Sintje Focken, mit einem tollen, platzierten Longline Angriff zum 15:12 Endstand.

Es spielten: Karin Bammann, Jennifer Dell, Ulrike Fitschen, Sintje Focken, Conny Kless, Janna Kullik, Sandra Lühmann, Christina Tomforde, Sabine Wolf