Links überspringen

Fulminante Heimsiege

Fulminante Heimsiege

 

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres wollte sich die dritte Herrenmannschaft des TUS Zeven im oberen Tabellendrittel etablieren. Hierzu war zunächst kein geringerer als der Tabellenführer von den Heide Volleys aus Uelzen zu Gast, gegen den das Hinspiel unglücklich verloren ging. Auch gegen den zweiten Gegner, dem TSV Auetal, wurden im Hinspiel unnötig Punkte abgegeben.

Top motiviert ging die Mannschaft von Spielertrainer Florian Senkpiel in das erste Spiel. Ganz schnell musste hierbei dem Gegner klar geworden sein, dass an diesem Tag die Trauben zu hoch hingen. Jeder Pass kam beim Zuspieler an, jedes Zuspiel fand den Angreifer und jeder Angriff das Ziel.

Egal, ob Eric Brunner durch die Mitte oder Christian van Kempen über außen, der gegnerische Block konnte nicht folgen.  Mit einer großen Leichtigkeit konnte dieser Satz mit 25:16 gewonnen werden.

Niemand in der Halle konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, dass dieses der spannendste Satz des Tages gewesen war.  Im zweiten Satz konnte der Tabellenführer bis zum 5:5 mithalten, doch dann wurde bereits der Druck über die Angabe zu groß und die Hausherren zogen Punkt um Punkt davon.  Duc Vu fügt sich sehr gut in das Spiel ein und machte mit seinem dynamischen Spiel einige Punkte und dieser Satz endete 25:14.

Richtig bitter wurde es dann für den Gast im dritten Satz. Florian Senkpiel stellte mit einer Angabenserie auf 10:0 ! Michael Butt, der an diesem Tage eine fast fehlerfreie Quote im Angriff hatte, machte mit seinen Angriffen den Deckel drauf. Nach einem Zwischenstand von 24:4 hieß es am Ende 25:9 und somit klar 3:0. Nach 48 Minuten verließ der Tabellenführer mit hängenden Köpfen die Zevener Halle.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Auetal machte das Team um Jonas Schneider dann nochmals klar, wer Herr im Hause ist. Schneider selbst hatte sich jedoch beim Aufwärmen verletzt und konnte nicht mehr mitwirken.

Für ihn übernahmen Wadim Wegner und Thore Michaelis die Verantwortung und setzten den Gegner von Beginn an derart unter Druck, dass die gar nicht ins Spiel kamen.  Nur leichte Aufschlagfehler brachten der Mannschaft aus dem Auetal einige Punkte. Doch am Ende hieß es klar 25:15.

Zuspieler Florian Senkpiel gelang es aufgrund einer starken Annahme von Philipp Tramm immer wieder die Bälle geschickt nach außen zu verteilen, um den besten Spieler des Gegners in der Mitte fast vollständig aus dem Spiel zu nehmen. Völlig beeindruckt von der Spielstärke der Hausherren verließ dem Gegner schnell der Mut und der zweite Satz endete mit 25:14.

Auch in diesem Spiel wurde der dritte Satz zu einer Demonstration der Stärke. Druckvoll in der Angabe und kompromisslos im Abschluss hießen im Ergebnis 25:12 und 3:0.

Nach diesem Heimspieltag konnte der direkte Kontakt an die Spitze hergestellt werden. Jetzt heißt es in den nächsten Wochen diese fulminante Leistung zu kompensieren, dann ist weiterhin in dieser Saison alle möglich.

Eingesetzte Spieler: Eric Brunner, Michael Butt, Thore Michaelis, Florian Senkpiel, Jonas Schneider, Philipp Tramm, Christian van Kempen, Duc Vu und Wadim Wegner