Zevener Volleyballerinnen I sind Herbstmeister in der Verbandsliga

Am vergangenen Heimspieltag sicherte sich die Körner-Sechs trotz einer knappen Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Nienburg die Herbstmeisterschaft. Wichtige Punkte gegen den TV Eiche Horn Bremen aus der ersten Partie des Spieltages erbrachten den Punktevorsprung.

Die Volleyballdamen des TuS Zeven starteten mit einem deutlichen 3:0-Sieg in den Spieltag. Zunächst galt es allerdings, sich nach einigen Veränderungen in der Aufstellung auf die neue Situation einzustellen. Während der Youngster Dina Dell als Libero agierte und somit eine wichtige Aufgabe sowohl in der Annahme als auch in der Abwehr übernahm, unterstützte die erfahrene Sabine Wolf die Mannschaft über die Außenposition und kompensierte dadurch das Fehlen von Christina Pastor Brandt. Nach einigen Ballwechseln, in denen sich beide beteiligten Mannschaften noch auf Augenhöhe begegneten, fanden die Zevenerinnen besser ins Spiel, dominierten mit starken Angriffen und setzten sich ab einem Punktestand von 10:10 deutlich ab. Mit starken Aufschlägen spielte Philine Rolfs die TuS-Damen zum Satzgewinn. Im zweiten Durchgang verschlief der TuS Zeven den Satzbeginn und ließ die Bremerinnen mit sagenhaften acht Punkten davonziehen. Die Annahme gelang nicht, die Mannschaft stand der Verzweiflung nahe. In einer Auszeit bei einem Punktestand von 0:6 fand Trainer Axel Körner jedoch die richtigen Worte. Punkt für Punkt kämpften sich die Zevenerinnen heran, bis sie schließlich auch diesen Satzgewinn in der Tasche hatte. Der an dieser Stelle gezeigte Siegeswille wurde von allen Beteiligten in den dritten Durchgang der Partie übernommen, sodass einem weiteren Satzgewinn und damit dem 3:0 Sieg nichts mehr im Wege stand.
Die zweite Partie des Spieltages gegen die Volleyballdamen vom VC Nienburg war von Beginn an durch einen anderen Charakter geprägt. Beide Mannschaften hatten den Sieg vor Augen, jeder einzelne Punkt wurde hart umkämpft. Sowohl die Zevenerinnen als auch die Nienburger Damen wollten ein Zeichen im oberen Tabellendrittel setzen und duellierten sich mit starken Abwehrleistungen und Angriffen. Im ersten Durchgang gewannen dabei die Gäste die Oberhand und siegten knapp mit 23:25 Punkten. Die TuS-Damen hielten jedoch dagegen. Souveräne Abwehrleistungen und starke Angriffe führten im zweiten Satz zum Satzgewinn in eigener Halle. Jessica von Bargen leitete dabei als Zuspielerin das Spiel souverän und setzte ihre Angreiferinnen sowohl über die Außenposition als auch über die Mitte geschickt in Szene, sodass diese den gegnerischen Block stets überwinden konnten. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen in insgesamt 5 Sätzen. Während die Gäste durch starke Aufschläge die Zevener Annahme deutlich unter Druck setzten und sich damit den Gewinn des dritten Satzes sicherten, gewannen die TuS-Damen den vierten Durchgang mit 26:24 Punkten, in dem sie von Beginn an dominierten. Auch der Tie-Break, in dem sich nun beide Mannschaften den Sieg sichern wollten, spiegelte bis zum Seitenwechsel den bisherigen Verlauf des Spiels wieder. Dann jedoch brachen die Zevener Spielerinnen ein und konnten ihre üblichen Leistungen nicht mehr abrufen. Erneut wurden die Spielerinnen durch starke Aufschläge gefordert, denen sie am Ende nicht mehr standhalten konnten. Mit einem Endstand von 11:15 Punkten im fünften Satz verloren die Gastgeber das Spiel mit einem 2:3 Satzverhältnis. Trotz allem geht der TuS Zeven als Tabellenführer der Verbandsliga mit einem Punkt Vorsprung vor dem VC Nienburg und einem Spiel Rückstand zufrieden in die Weihnachtspause.

 

Spielerinnen: Laura Baden, Jessica von Bargen, Friederike Bauer, Dina Dell, Nicola Haller, Nina Körner, Philine Rolfs, Sabine Wolf; Trainer: Axel Körner