Erfolgreicher Jahresabschluss der 3. Herren

Die dritte Herrenmannschaft des TUS Zeven hatte im letzten Heimspiel des Jahres vermeintlich leichte Aufgaben zu lösen. Im ersten Spiel war die Mannschaft vom SV Munster zu Gast, die im unteren Tabellendrittel zu finden war.

Nach dem sehr starken Auftritt im letzten Auswärtsspiel in Tostedt, wollte es an diesem Spieltag nicht so richtig laufen. Sehr viele kleine, unnötige Fehler in allen Bereichen ließen keinen richtigen Spielfluss aufkommen. Jedoch präsentierte sich der Gegner aus der Heide an diesem Tag sehr schwach und konnte dem mäßigen Spiel der Hausherren nicht folgen.

Hannes Butt, der in diesem Spiel als Zuspieler agieren durfte, machte seine Sache hervorragend und konnte trotz einer unkonzentrierten Annahme seine Angreifer immer wieder in Szene setzen. Herausragender Spieler in diesem Spiel war Jonas Schneider, der über die Außenposition ein tolles Spiel ablieferte. Ihm konnte der gegnerische Block nichts entgegensetzen. Auch Christian van Kempen konnte nach Belieben im Angriff variieren. Der erste Satz ging klar mit 25:19 an die Zevener.

Die beiden folgenden Sätze wurden dann noch klarer. Mit 25:14 und 25:11 wurden die Munsteraner abgefertigt und hatten nicht den Hauch einer Chance. Nico Hudaff und Thore Michaelis konnten mit langen Aufgabenserien zu den jeweiligen Satzgewinnen beitragen.

Am Ende stand ein klarer und verdienter 3:0 Endstand.

Nun galt es gegen die in der Tabelle noch hinter dem SV Munster rangierenden TSV Auetal die Konzentration zu bewahren, doch dieses gelang dem Team um Spielertrainer Florian Senkpiel nur bedingt.

Der erste Satz verlief noch relativ normal. Schnell konnte über eine gute Annahme von Philipp Tramm eine solide Führung herausgespielt werden und der Satz ging mit 25:19 nach Zeven.

Doch dann schlich sich massiv der Fehlerteufel ein und viele Bälle wurden leichtfertig abgegeben. Fast alle Punkte ergaben sich aus verschlagenen Angaben oder kläglich vergebenen Angriffen. Es lief nicht mehr viel zusammen und die Sätze zwei und drei gingen ins Auetal.

Nach einigen aufrüttelnden Worten des Trainers, besannen sich die Zevener und zeigten, wozu sie im Stande sind. Thore Michaelis konnte im Angriff und mit starken Aufgaben glänzen und auch seine Mitspieler spielten wie ausgewechselt. Ohne jegliche Chance mussten die Gegner ein 25:7 über sich ergehen lassen, somit musste der Tiebreak entscheiden.

Auch hier hatten die Hausherren zunächst die Oberhand und führten sehr schnell, doch nach dem obligatorischen Seitenwechsel kam der Fehlerteufel zurück und das Spiel wurde fast noch wieder weggeschenkt. Dann war es beim Stand von 13:13 ausgerechnet Oldie Michael Butt, dem eigentlich an diesem Tag fast gar nichts gelingen wollte, der mit zwei harten und präzisen Angriffen das Spiel beendete.

Mit diesen Siegen hat sich das Team im oberen Tabellenbereich festgesetzt und befindet sich auf Tuchfühlung zur Spitze.

Eingesetzte Spieler: Christian van Kempen, Philipp Tramm, Thore Michaelis, Nico Hudaff, Florian Senkpiel, Jonas Schneider, Hannes und Michael Butt